Der Vogelpark in Marlow erweitert seine Pinguin-Anlage.

Neue Pinguinanlage im Vogelpark Marlow

Der Vogelpark Marlow will seine Angebote für Einheimische und Gäste ausbauen: Die Pinguinanlage soll umgebaut und auf eine Fläche von 1.500 Quadratmetern erweitert werden. „Der Vogelpark Marlow ist für die Region eine wichtige touristische Attraktion und zieht große und kleine Besucher aus Nah und Fern an. Mehr als 200.000 Gäste haben im vergangenen Jahr die Anlage besucht, das ist ein großer Erfolg“, betonte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe am Mittwoch vor Ort.

Ein Adler schwingt sich, während einer Flugshow im Vogelpark Marlow, gekonnt durch die Lüfte.

Adler-Flugshow im Vogelpark Marlow

Die Baumaßnahmen umfassen die Gestaltung einer Felslandschaft mit Höhlen und Nischen auf verschiedenen Ebenen, um den Lebensraum der südamerikanischen Pinguine so detailliert wie möglich abzubilden. Außerdem ist vorgesehen, das bestehende Wasserbecken zu vertiefen, um den Besuchern aus einer Höhle das Beobachten der Tiere unter Wasser zu ermöglichen. Im Funktionsgebäude an der Anlage werden die Futterküche, Kühl- und Vorbereitungsräume für das Futter, die Aufenthaltsräume der Tierpfleger mit Umkleiden, Sanitärräumen und Haustechnik eingerichtet. „Der Vogelpark entwickelt sich zu einer Freizeit- und Erlebniseinrichtung, die immer mehr wetterunabhängige Attraktionen bietet. So können wir als Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern unseren Besuchern auch außerhalb der Hauptsaison vieles bieten. Investitionen in saisonverlängernde Maßnahmen tragen dazu bei, dass wir unser ehrgeiziges Ziel von 28 Millionen Gästeübernachtungen in diesem Jahr erreichen können“, sagte Glawe.

Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Investitionsvorhaben aus dem Programm der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) mit Mitteln in Höhe von rund 1,7 Millionen Euro. „Hiermit werden 28 Dauerarbeitsplätze gesichert“, betonte Glawe.

Quelle:Nr. 361/13 – 27.11.2013 – WM – Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.