Der Verein Rügener Heilkreide lädt zur Kreidezeit am Strand ein.

Kreideweißer Sommerspaß an der Ostsee

Der Verein Rügener Heilkreide lädt am 3. August 2014 an sieben Orten an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns zur „3. Kreidezeit am Strand“ ein.

Verwundert werden sich die Badegäste Anfang August die Augen reiben: So viele kreidebleiche Menschen am Strand von Warnemünde, Prerow, Zingst, Binz, Sellin, Göhren und Trassenheide? Habe ich Halluzinationen? Sind das etwa Gestalten der Nacht? Oder Neuankömmlinge, die der Sonne zum ersten Mal ihre Körper zeigen? Die Antwort ist ganz einfach: Am 3. August von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr startet an der Ostseeküste die „3. Kreidezeit am Strand“, eine Aktion des Vereins Rügener Heilkreide.

„Vor zwei Jahren haben wir mit dieser Aktion in Sellin, Sassnitz und Göhren einen Versuchsballon gestartet und den Badegästen das Naturprodukt Rügener Heilkreide auf spielerische Weise näher gebracht. Und das hat funktioniert“, sagt Projektleiterin Verena Kulessa vom Verein Rügener Heilkreide. „Der Zulauf war groß, die Resonanz überaus erfreulich. Manche haben sogar aus Spaß Ganzkörper-Heilkreide-Painting gemacht. Im letzten Jahr, als wir den Aktionstag zum ersten Mal außerhalb von Rügen angeboten haben, ist dies ebenfalls sehr gut angenommen worden.“

Die Badegäste werden auch in diesem Jahr an bestimmten Strandabschnitten kleine Schälchen bekommen, in denen das feine Kreidepulver mit Wasser zu einer samtig-weichen Kreidemasse angerührt ist. Die Urlauber können die Heilkreide so direkt auf ihrer Haut testen. „Sie glauben gar nicht, wie viel Spaß die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen haben – sich erst einmal damit einzureiben oder den anderen zu bemalen und die Kreide auf der Haut zu spüren“, so Verena Kulessa. „Zum Schluss, wenn die Kreide angetrocknet ist, wird alles wieder ganz einfach in der Ostsee abgespült. Der Effekt: Die Haut fühlt sich danach viel zarter an, denn Heilkreide hat einen sanften Peeling-Effekt. Also: Badesachen und Handtücher nicht vergessen.“

Im vergangenen Jahr wurden so über 50 Kilogramm Kreide an die Badegäste verteilt. Viele Physiotherapeuten, Wellness- und Beauty-Zentren wissen inzwischen die Wirkung der Rügener Heilkreide zu schätzen, auch Menschen, die unter Hautproblemen oder Muskel- und Gelenkbeschwerden leiden oder einfach nur etwas für ihr Wohlbefinden tun wollen.

„Wer am Strand das Gefühl der Kreide auf der Haut genossen hat und neugierig geworden ist, kann in diesem Jahr in den Tagen nach der Kreidezeit in Prerow, Binz, Sellin, Göhren und Trassenheide in Vorträgen viel Interessantes zu dem weißen Inselgold erfahren“, kündigt Verena Kulessa an. „Oder wussten Sie, dass die größten Teilchen der Heilkreide sieben mal kleiner sind als der Durchmesser eines menschlichen Haares? Das besondere Naturprodukt von Rügen wärmt und entschlackt den Körper, lindert Schmerzen und sorgt noch ganz nebenbei für eine schöne Haut.“

Vor 14 Jahren wurde der Verein Rügener Heilkreide aus einer Interessengemeinschaft von Anwendern heraus gegründet, um über den sach- und fachgerecht zum Einsatz zu informieren.

Quelle: PM 77/14 TMV
Foto: Kreidezeit am Strand von Sellin, Foto: TZR

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.