Im Urlaub auf Usedom können Sie nicht nur die letzten Fischerboote am Strand begutachten, sondern auch viel erleben und entspannen.

Urlaub auf der Insel Usedom

Usedom – die Perle an der Ostsee – Lage und Fakten

Usedom ist, nach Rügen, die zweitgrößte Insel Deutschlands. Im Osten gelegen, trennt der Peenestrom und das Achterwasser das Festland von dieser beliebten Sonneninsel, die als einer der sonnenreichsten Orte in Deutschland gilt. Mit ungefähr 1900 Sonnenstunden im Jahr ist Usedom fast ein Garant für einen schönen Sommer- und Badeurlaub. Hier ist ein Mix von traditionsreicher Bäderkultur und Bäderarchitektur, traumhaften Sandstränden, naturbelassenem Hinterland, Jahrhunderte alten Baumalleen und historischen Zeugnissen aus der Wiege der Raumfahrt.

An Usedoms Küste mit einer Länge von etwa 46 Kilometern gibt es für Wanderer, Campingfreunde, sportlich Aktive, Badeurlauber oder Radfahrer viel zu entdecken. Der Golm ragt als höchste Erhebung mit 69 Metern über der Insel und das Nachbarland Polen bildet einen „Schulterschluss“. Swinemünde oder die Insel Wollin sind hier oft besuchte Ziele für Tagesausflüge. Die schmalste Stelle der Insel bei Koserow (Lüttenort) ist nur 330 Meter breit.

Urlaub auf der Insel Usedom hat viele Facetten

Die Insel bietet für jeden das Passende. Für die Kleinsten, die Jugend, Aktivurlauber oder die ältere Generation. Dazu zählen:

  • Organisierte Kinderprogramme,
  • Sport und Spiele am Strand,
  • Wassersport,
  • Wellness,
  • Kulinarische und körperliche Verwöhn-Angebote,
  • Kulturelle Veranstaltungen,
  • Historisches, Sagenhaftes und Sehenswertes,
  • Naturerlebnisse,
  • Inselbahn,
  • gut ausgebaute Radwege,
  • und vieles mehr.

Die Sonneninsel Usedom ist ein familienfreundliches Urlaubsziel. Ferienwohnungen und Ferienhäuser, Pensionen und Hotels stehen Gästen ganzjährig zur Auswahl zur Verfügung. Wer seine individuelle Ferienwohnung für das Folgejahr buchen möchte, sollte dies allerdings rechtzeitig tun.

Die Kaiserbäder – Zeitzeugen aus Kaisers Zeiten

Ahlbeck zählt, neben Heringsdorf und Bansin, zu den drei „kaiserlichen“ Seebädern der pommerschen Ostseeinsel Usedom. Kaiser, wie auch Wilhelm II., kamen als Gäste meist über den Seeweg nach Heringsdorf, schritten über die Seebrücke (heute Kaiser-Wilhelm-Brücke), logierten im Hotel und badeten in der Ostsee. Nostalgie pur.

Im Seebad Bansin herrschte bereits 1902 Luxus und Eleganz. Das Hotel zur Post, im Stile der Kaiserbäderarchitektur, hat sich bis heute als noble Hotel-Adresse seinen Namen erhalten. Nur wenige Minuten sind es vom familiär geführten Kaiser Spa Hotel bis zur wahrscheinlich längsten Strandpromenade Europas. Die 8,5 Kilometer lange Promenade verbindet Ahlbeck, Bansin und Heringsdorf. Die nostalgischen Seebrücken üben noch immer eine magische Anziehung auf die Besucher aus. Nach liebevollen Restaurationen der Villen mit ihren prächtigen Säulen und reich verzierten Loggien erstrahlen die weißen Gebäude wieder im mondänen Glanz der Bäderarchitektur aus dem 19. Jahrhundert.

Zahlreiche Unterkünfte der Kaiserbäder sind auf die Wünsche und Bedürfnisse der Gäste entsprechend ausgestattet und eingerichtet. Wellness, Gourmet-Angebote bis zum romantischen Candle-Light-Dinner verwöhnen die Besucher. Innen- und beheizter Außen-Pool, Saunaanlagen, sowie wohlige Massagen, Kosmetikanwendungen oder Körperbehandlungen kann sich der Erholungssuchende im Urlaub auf Usedom gönnen.

Natur – Sehenswürdigkeiten und Erholung

Zinnowitz ist als „Perle der Ostsee“ bekannt. Als größtes Seebad im Norden der Insel kann mit den glanzvollen Kaiserbädern im Süden Usedoms locker mithalten. Mit einer Tauchgondel kann der Geschichtsinteressierte von der Vinetabrücke aus, nach dem versunkenen Vineta „abtauchen“. Die Vineta-Festspiele sind als Freiluft-Theaterspektakel ein jährliches Highlight um die sagenhaft verschwundene Insel Vineta.

Die Natur auf Usedom ist vielseitig und für viele eine Reise wert. Vierzehn Naturschutzgebiete, malerische Binnenseen, die Steilküste, weißer, feiner Sandstrand und die über 150 Kilometern langen ausgebauten Radwege laden zu jeder Jahreszeit ein erkundet zu werden.

Wenn Sie Ruhe und Beschaulichkeit dem quirligen Leben der bekannten Zentren auf Usedom vorziehen, dann bieten die Orte Trassenheide und Karlshagen mit ihren Kiefernwäldern und feinen Sandstränden das Richtige. Diese Seebäder sind eher für Ruhe- und Entspannungssuchende geeignet. Campingplätze, FKK- oder Hundestrand, Ferienwohnungen in finnischen Blockhäusern sind hier dominant. Außerhalb von Trassenheide, Richtung Zinnowitz, können Sie die größte Schmetterlingsfarm Europas bestaunen.

Das kleinste – älteste – größte Seebad

Das kleinste Ostseebad auf der beliebten Sonneninsel ist Zempin. Zempin und Zinnowitz, als eine der ältesten Siedlungen auf Insel Usedom, liegen am Achterwasser. Am kleinen Hafen können die täglichen Arbeiten der Fischer oder der Segler beobachtet werden. Bootsrundfahrten sind die Ostsee-Attraktionen für Jung und Alt. Koserow, als größtes Seebad in der Inselmitte, umrankt die sagenhafte Geschichte um die einst prächtige Stadt Vineta. Der Name Klaus Störtebeker ist mit dieser Region eng verbunden.
In dem urigen Fischerdorf Zempin kann ebenfalls jeder etwas für seine Gesundheit tun: Gesunde Ernährung (frischer oder geräucherter Fisch), Bewegung an der Seeluft und einfach in Ruhe einmal die Seele baumeln lassen. Auf, zum Urlaub auf Usedom!

Verschiedene Anreisemöglichkeiten

Die Anreise auf die Urlaubsinsel Usedom kann auf dem Land-, Luft- oder Wasserweg erfolgen. Per Bahnverbindung existiert ein Urlaubsexpress als Direktverbindung von Düsseldorf bis Zinnowitz. Zudem ist eine Anreise aus allen Regionen des Landes zur Insel Usedom möglich. Die Usedomer Bäderbahn (UBB) verkehrt zwischen Swinemünde (Polen), über Ahlbeck, Heringsdorf, Bansin, Kölpinsee, Koserow, Zinnowitz und Trassenheide nach Wolgast. Mit Umsteigen sind Bahnverbindungen nach Peenemünde, Greifswald oder Stralsund möglich. Besonders günstig erreichen Sie die Insel Usedom von Berlin aus mit dem Ostseeticket.

Auf dem Flughafen Heringsdorf-Zirchow sind Linienflüge von und nach Berlin-Tempelhof oder Augsburg möglich. Von hier sowie vom Flugplatz in Peenemünde und Anklam starten auch Rundflüge über das 445 Quadratkilometer große Eiland, von dem ungefähr 90 Quadratkilometer zu Polen gehören.

Mit dem PKW erreichen Sie Usedom im Süden von Anklam und im Nordern von Wolgast kommend, mittels Brücken beziehungsweise Fähren über den Peenestrom.

Foto: Gerd Pfaff / pixelio.de