Bodecker & Neander treten bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin auf.

Festspielkonzerte in Schwerin und Umgebung

Götz Alsmann, Martin Stadtfeld, Igor Levit, weitere Spitzenmusiker und der Jahrmarkt der Sensationen gastieren in der Landeshauptstadt Schwerin.

127 Veranstaltungen bietet die diesjährige Sommersaison der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern vom 20. Juni bis zum 21. September, darunter zahlreiche Veranstaltungen in Schwerin und Umgebung, die heute im Rahmen eines Pressegesprächs vorgestellt wurden. Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow bedankte sich bei Festspiel-Intendant Dr. Markus Fein für den Konzertreigen in Schwerin und Umgebung und erinnerte daran, dass die Wiege der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin steht. „Darauf ist die Kulturstadt Schwerin sehr stolz. Ich freue mich, dass die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern den Schweriner Kultur- und Gartensommer mit zauberhaften Konzerten bereichern und den Klassik-Fans dabei auch neue Festspielorte wie das Eisenbahnmuseum vorstellen werden.“ Intendant Dr. Markus Fein ergänzte: „Mit dem Jahrmarkt der Sensationen und dem Pavillon Romantik stellen wir in Schwerin zwei unserer neuen Reihen vor. Im Umland von Schwerin locken unter anderem die Picknick-Konzerte in Redefin sowie das Open Air und das Kinder- und Familienfest in Hasenwinkel mit einem attraktiven Programm.“

Konzerte und Jahrmarkt der Sensationen in Schwerin

Mit sechs Veranstaltungen gastieren die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern in der Landeshauptstadt: Zum Auftakt präsentiert der Pianist Igor Levit, Preisträger in Residence 2014, in der Schelfkirche mit anderen Festspielpreisträgern in unterschiedlichen Besetzungen Kammermusik von Mozart, Beethoven und Mendelssohn (10.07.). Im Rahmen der neuen Reihe „Pavillons der Jahrhunderte“ gibt der Pianist Martin Stadtfeld dort ein Klavierrezital mit romantischen Stücken von Schubert, Schumann und Liszt. Vor diesem Konzert des „Pavillon Romantik“ zur Waldromantik, bei dem ein umfangreiches Rahmenprogramm diese Epoche über die Musik hinaus beleuchtet, können die Besucher in Groß Trebbow an einem Künstlergespräch mit dem Pianisten und an einem Waldspaziergang teilnehmen (03.09.). Ebenfalls in der Schelfkirche gestalten der Flötist Emmanuel Pahud und die Harfenistin Marie-Pierre Langlamet den Abschluss der Reihe „Berliner Philharmoniker in MV“ mit einem Programm von Carl Philipp Emanuel Bach bis zu Piazzolla (14.09.).

Die Schelfkirche, das Neustädtische Palais und das Schleswig-Holstein-Haus bespielen beim „Jahrmarkt der Sensationen“ – dem musikalischen Wandertheater der Festspiele MV – die Musiker von Quadro Nuevo, die Pantomimen Bodecker&Neander und die Akrobatin von Danza Furiosa mit einem bunten Programm (04.08.). In der Schlosskirche stellt sich die niederländische Cellistin Harriet Krijgh vor, die im Rahmen des Konzerts den WEMAG-Solistenpreis 2013 überreicht bekommt. Vor dem Konzert können die Konzertgäste eine Führung durch die Sammlung Niederländischer Kunst im Staatlichen Museum besuchen (26.07.). Erstmalig sind die Festspiele MV im Eisenbahnmuseum Schwerin zu Gast, das Götz Alsmann und Band mit Liedern aus dem Musical „My Fair Lady“ als Spielstätte einweihen (16.07.).

Konzerte in der Umgebung von Schwerin

Vor den Toren Schwerins liegt mit dem Kulturhaus Mestlin eine weitere neue Spielstätte. Hier setzt der österreichische Klarinettist Matthias Schorn seine 2013 begeistert gefeierte Volksmusik-Reihe „Schorny spielt auf“ fort und bringt mit dem finnischen Pianisten Jarkko Riihimäki, dem österreichischen Kontrabassisten Georg Breinschmid und österreichischen Volskmusikensembles ein Programm von Bach bis Jazz, von Volksmusik bis Wiener Lied auf die Bühne (15.08.). Ebenfalls neu dabei ist der Forsthof Jasnitz, auf dem im Rahmen des „Pavillon Romantik“ das Vokalensemble amarcord und das Hornquintett german hornsound Werke in der zur Waldromantik passenden Besetzung für Hörner und Männerchor aufführen. Vorher wird eine musikalische Waldführung angeboten (03.09.). Im Schloss Basthorst sind in der Reihe „Junge Elite“ niederländische Nachwuchskünstler zu hören: die Cellistin Ella van Poucke, begleitet von ihrem Bruder Nicolas am Klavier (03.07.), und der Posaunist Sebastiaan Kemner mit seiner Klavierpartnerin Mariya Kim (31.08.). In Sternberg singt der Windsbacher Knabenchor geistliche und weltliche Musik von Bach und Schütz bis Mendelssohn Bartholdy und Brahms (30.07.), und in Parchim präsentiert der lettische Stargeiger Gidon Kremer ein Konzert mit seiner Kremerata Baltica und den Festspielpreisträgern Igor Levit, Matthias Schorn und Nikolay Borchev (22.07.). Preisträger in Residence Igor Levit spielt in der Synagoge Hagenow zu Installationen des Künstlers Hannes Malte Mahler den Zyklus „The people united will never be defeated“ von Frederic Rzewski und Beethovens „Diabelli-Variationen“ (31.07.) und tritt in der Kirche in Zarrentin im Rahmen der Reihe „Berliner Philharmoniker in MV“ mit deren Solo-Oboisten Albrecht Mayer auf (21.08.).

Konzerte und Kinder- und Familienfest in Hasenwinkel

Zwei Open Airs finden in diesem Jahr im Schlosspark Hasenwinkel statt: Erstmalig gibt es ein großes Kinder- und Familienfest, das der bekannte Fernsehmoderator Ralph Caspers moderiert. Auf 12 Bühnen sorgen das David Orlowsky Trio, das Jugendsinfonieorchester Schwerin, Ensembles von ATARAXIA und vom Konservatorium, „Jugend musiziert“-Preisträger und viele weitere junge Musiker aus dem Land für ein buntes Programm zum Zuhören und Mitmachen (28.06.). Am Tag darauf bringt die Kammerakademie Potsdam mit Preisträger Gábor Boldoczki (Trompete) und dem Oboisten Albrecht Mayer bei einer nachmittäglichen Open Air Gala Werke von Bach, Vivaldi, Telemann und Mozart auf die Bühne (29.06.). Für das Preisträger- und das Friends-Projekt verbringen der Preisträger in Residence Igor Levit und seine musikalischen Weggefährten auf Einladung der Nordmetall-Stiftung die Probenphasen im Schloss Hasenwinkel und spielen hier auch das jeweilige Auftaktkonzert (09.07. und 14.08.). Die vier jungen Musiker des französischen Quatuor Hermès bekommen hier außerdem den Nordmetall-Ensemblepreis 2013 verliehen und gestalten ihr erstes Preisträger-Konzert mit Werken von Haydn, Beethoven und Janáček (07.09.).

Konzerte und Jahrmarkt der Sensationen in Redefin

Bei den beliebten Picknick-Konzerten auf dem Landgestüt Redefin können die Besucher bereits ab Mittag auf den Wiesen vor dem klassizistischen Portal des Gestüts picknicken und eine Pferdeshow sehen. Danach verwandelt sich die Reithalle des Landgestüts in einen Konzertsaal für internationale Spitzenmusiker: Den Auftakt machen die Berliner Philharmoniker, die bei ihrem ersten Auftritt in Mecklenburg-Vorpommern mit dem mitreißenden venezolanischen Dirigenten Gustavo Dudamel Brahms’ 1. Sinfonie sowie die sinfonischen Werke „Romeo und Julia“ und „Der Sturm“ von Tschaikowski präsentieren (21.06.). Eine Beethoven-Gala mit drei Klavierkonzerten gestaltet der österreichische Pianist und gefeierte Beethoven-Interpret Rudolf Buchbinder mit dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn (05.07.). Und Preisträgerin Julia Fischer spielt Brahms’ Violinkonzert mit der Dresdner Philharmonie unter ihrem Chefdirigenten Michael Sanderling, die außerdem Beethovens 7. Sinfonie auf die Bühne bringt (23.08.).

Und auch der „Jahrmarkt der Sensationen“, das musikalische Wandertheater der Festspiele MV mit den Musikern von Quadro Nuevo, dem Pantomimenduo Bodecker&Neander und der Akrobatin von Danza Furiosa gastiert in Redefin und präsentiert an unterschiedlichen Orten auf dem Gelände des Gestüts ein fantasievolles, farbenfrohes Programm für Jung und Alt (02. und 03.08.).

Kleines Fest im großen Park und Ludwigsluster Klassik

Das größte Open Air der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern ist das „Kleine Fest im großen Park“, zu dem 2013 an zwei Tagen 18.000 Besucher strömten. Und auch in diesem Jahr versprechen Akrobaten, Komiker und prächtige Fantasiegestalten am 8. und 9. August auf 25 Bühnen im Schlosspark Ludwigslust ein buntes Programm für die ganze Familie. Erstmalig kommen u. a. die Magierin „Lady Amila“, der geigende Komödiant „Sid Bowfin“ aus England, der belgisch-kanadische Verbiegungskünstler und Clown „Barto“ sowie das israelische Straßentheater „Super Duper“ nach Ludwigslust.

In der Stadtkirche feiern u. a. das Mecklenburgische Barockorchester „Herzogliche HofKapelle“, der NDR Chor und der Trompeter Gábor Boldoczki mit zwei Konzerten ein „Fest für die Ludwigsluster Klassik“. Ein musikalischer Spaziergang durch den Schlosspark am Nachmittag rundet das Programm ab (30.08.).

Karten für die Konzerte der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Karten für die Konzerte, das Programm des Festspielfrühlings Rügen sowie alle weiteren Informationen sind im Internet unter verfügbar:
weiter zur Kartenbestellung
und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Quelle: Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gGmbH
Foto: T. Heinze

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.