Der Hafenbahnhof in Sassnitz auf der Insel Rügen ist Gastgeber für das erste Kinderkonzert im Rahmen des Festspielfrühlings Rügen.

Erstmalig Kinderkonzert beim Festspielfrühling Rügen

Das Konzert im Hafenbahnhof Sassnitz auf der Insel Rügen widmet sich Wind und Wetter in der Musik.

Am Sonntag, den 23. März um 15:00 Uhr erkunden die drei jungen Musiker Johanna Ludwig, Tobias Hertlein und Liam Mallett den außergewöhnlichen Zusammenhang von Wetter und Musik. Beim ersten Kinderkonzert des Festspielfrühlings Rügen (14. bis 23. März 2014) wird sich die Bühne im Hafenbahnhof von Sassnitz auf der Insel Rügen in ein Klanglabor verwandeln. Mit Flöte, Schlagwerk, Klavier und Soundimprovisationen präsentiert das kreative Trio unter dem Motto „Wind und Wetter“ sein Programm mit Werken von Vivaldi, Prokofjew und Mozart.

Mit diesem besonderen Programm möchten die drei Klangexperten Kindern ab fünf Jahren die Musik nahe bringen und nehmen sie dabei mit auf eine einmalige Reise durch das Wetter in der Musik. Wie klingt überhaupt das Wetter in der Musik? Wie hört sich ein Sturm bei Vivaldi an? Wie ein Regenbogen bei Prokofjew? Und was ist das für ein Donnerwetter bei Mozart? Ein Sturm klingt stürmisch, der Regen nass, das Gewitter unheimlich und die Sonne hell. Für die Kleinen gibt es viel zu hören. Außerdem können die jungen Zuhörer mit Hilfe von Aufnahmegeräten verschiedene Geräusche sammeln und so entsteht im Konzert ein ganz neues, einmaliges Wetterstück.

Liam Mallett wurde 1983 in Whangarei Neuseeland, geboren, und erhielt seinen ersten Flötenunterricht mit elf Jahren. Er ist mehrmals bei internationalen Wettbewerben ausgezeichnet worden, z. B. bei dem Stratfordupon-Avon international flute competition (2005), und dem Jeunesses Musicales Concours (2007). Als Orchestermusiker ist er u. a. bereits mit Orchestern wie der Jungen Deutschen Sinfonie, der Südwestdeutschen Philharmonie oder der Camerata Bern aufgetreten. Seit 2008  spielt er im „Swiss Wind Quintett“ und seit 2009 ist er Mitglied des Zafraan Ensembles. Johanna Ludwig hatte bereits im Alter von 6 Jahren ihren ersten Klavierunterricht. Die zweifache „Jugend musiziert“-Landesmeisterin absolvierte ihr Zusatzstudium Klavier bei Prof. Sofia Lourenco in Portugal. 2010 beendete sie ihr Studium erfolgreich in Berlin und steht seit 2009 regelmäßig auf der Bühne. Als Kammermusikerin in den Besetzungen Klavierduo (mit Nicolas Bajorat), Klaviertrio (mit Johanna Bartz und Isabelle Klemt) oder als Dozentin für den Kinderchor des Erzbistums Berlin (Projektarbeit) umfasst ihr Alltag eine umfangreiche Konzerttätigkeit in Deutschland und Portugal. Tobias Hertlein hat sich schon in jungen Jahren dem Schlagwerk verschrieben. In der Philharmonie Berlin, der Royal-Albert-Hall in London sowie der schicksalhaften Suntory-Hall Tokios bewies er sein Können. Schicksalhaft insofern, als dort der Kontakt zur Zentralkapelle zustande kam, mit der Hertlein im Mai 2010 als Solist am Amboss debütierte. „Der Amboss gehört mit seinem grundehrlichen Ton zu meinen erklärten Lieblingsinstrumenten,“ so Hertlein, den nicht zuletzt diese eiserne Liebe in einer Rheingold-Inszenierung an der Hamburgischen Staatsoper zum festen Bestandteil des dortigen, elfköpfigen Amboss-Ensembles machte.

Hafenbahnhof Sassnitz

Der Hafenbahnhof Sassnitz liegt inmitten des Sassnitzer Stadthafens direkt unterhalb der neu erbauten, modernen Fußgängerbrücke. Ursprünglich wurde das Gebäude von der Reichsbahnbezirksdirektion Stettin als Zoll- und Güterschuppen für die Fährverbindung Sassnitz-Trelleborg gebaut, die allerdings seit ein paar Jahren Geschichte ist. Nun hat das Sassnitzer Familienunternehmen Bäckerei Peters die Historie dieses imposanten Gebäudes in Szene gesetzt. Der heutige Hafenbahnhof besticht durch seinen unverwechselbaren historischen Charme und ist ein stimmungsvoller des Verweilens mit Blick auf das Meer geworden.

Karten für die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Karten für die Konzerte, das Programm des Festspielfrühlings Rügen sowie alle weiteren Informationen sind im Internet unter verfügbar:
weiter zur Kartenbestellung
und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Quelle: Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gGmbH
Foto: Bäckerei Peters

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.