Der Strand in Altefähr auf der Insel Rügen ist nun barrierefrei.

Altefähr bietet ersten barrierefreien Strand auf Rügen

Das bislang einmalige Angebot auf der Insel Rügen erhöht die touristische Vielfalt und die gesellschaftliche Teilhabe in der Region.

Der erste barrierefreie Strand auf der Insel Rügen in der Gemeinde Altefähr ist fertiggestellt. „Die Gemeinde Altefähr übernimmt für die Insel Rügen eine Vorreiterfunktion. Aufgrund der demografischen Entwicklung wird die Nachfrage nach barrierefreien Angeboten zukünftig weiter ansteigen. In Altefähr können jetzt auch Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen direkt ins Wasser gelangen“, betonte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe am Samstag vor Ort.

In promenadenähnlicher Form wurde der Strand ausgebaut und zusätzlich ein Holzsteg zum Sonnenbaden verlegt, um eine Rampe für den barrierefreien Zugang zum Wasser zu integrieren. Komplettiert wurde die Herrichtung des Strandes durch Toilettenanlagen und einen Rettungsturm. Um das Vorhaben realisieren zu können, musste auch die vorhandene Spundwand teilweise rückgebaut werden.

„Mit dem Ausbau des Strandes wird die touristische Vielfalt und die gesellschaftliche Teilhalbe in der Region deutlich erhöht. Und zusätzlich können die touristischen Betriebe vor Ort – ich denke beispielsweise an das Jugendgästehaus oder den Campingplatz mit über 600 Übernachtungsmöglichkeiten – von neuen Gästegruppen profitieren“, sagte Glawe.

Die Gemeinde Altefähr befindet sich am gegenüberliegenden Ufer des Strelasundes, der die Insel Rügen vom vorpommerschen Festland trennt. Die Gemeinde plant, den Status eines staatlich anerkannten Seebades zu erlangen.

Quelle: Nr. 138/14-03.05.2014-WM-Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus
Foto: Carl-Ernst Stahnke / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.