Der Vogelpark in Marlow erweitert seine Pinguin-Anlage.

20 Jahre Vogelpark Marlow – erste Salzprinzessin gekürt

Wirtschaftsminister Harry Glawe hat im Rahmen des Regionaltages der Vogelparkregion Recknitztal den Vogelpark Marlow besucht. Der Vogelpark feiert sein 20-jähriges Jubiläum. „Mit einem innovativen Konzept und kreativen Ideen hat sich der Park weit über die Landesgrenzen Mecklenburg-Vorpommerns hinaus einen Namen gemacht. Was hier in den vergangenen Jahren geschaffen wurde, ist beeindruckend. Der Vogelpark Marlow gehört zu einer der sehenswertesten Anlagen dieser Art in Deutschland“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe am Sonntag vor Ort.

Salzprinzessin repräsentiert Vogelparkregion

Wirtschafts- und Tourismusminister Glawe hat vor Ort auch die erste Salzprinzessin der Vorgelparkregion gekürt. „Da Salz im Recknitztal in der Vergangenheit eine große Rolle spielte, wird die Salzprinzessin in Zukunft die gesamte Vogelparkregion Recknitztal zu verschiedenen Gelegenheiten repräsentieren“, sagte Glawe weiter. Die Jury hat sich für Heidi Hameister aus Marlow entschieden. Die 17-jährige besucht das Richard-Wossidlo-Gymnasium in Ribnitz-Damgarten. Vertreter vom Salzreich (Salzerlebniszentrum Trinwillershagen), der Bürgermeister von Trinwillershagen, Vertreter vom Vogelpark Marlow und der Tourismusverband haben die Salzprinzessin gewählt.

Tourismusminister wirbt für Landurlaub

Minister Glawe warb anlässlich des Regionaltages der Vogelparkregion Recknitztal auch für Landurlaub in Mecklenburg-Vorpommern. „Die Region Recknitztal ist beispielgebend hierfür. Eine perfekte Kombination aus Natur, Erholung oder Aktivurlaub ist möglich. Neben Wasserwandern auf der Recknitz, Radfahren auf dem Recknitztalrundweg, sind auch geführte Wanderungen im Gresenhorster Moor und im Stadtwald möglich. Ergänzt wird das vielfältige Angebot durch Kunsthandwerker, Museen, regionale Gastronomie und regionale Produzenten, wie Manufakturbetriebe für Senf, Öl, Salz, Bier und Marmeladen“, betonte Glawe.

Vogelparkregion Recknitztal – Projekt „LandArt“

Die Vogelparkregion Recknitztal ist eines der ausgezeichneten Netzwerke im Projekt „LandArt“. Das Projekt hat das Ziel, ländliche Regionen im Bereich Tourismus zu stärken und bei der Ausbildung nachhaltiger touristischer Strukturen zu unterstützen. Neun Netzwerkinitiativen aus ländlichen Regionen Mecklenburg-Vorpommerns sind im September 2012 als Gewinner des Wettbewerbes „LandArt“ ausgezeichnet worden. Das Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus unterstützt das dreijährige Projekt mit rund zwei Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). „Die Aktivitäten der kreativen landtouristischen Netzwerke werden inzwischen bundesweit wahrgenommen und laden zum ländlichen Reisen ein“, so Glawe abschließend. Der aktuellen Reiseanalyse der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen zufolge interessieren sich rund sieben Millionen Deutsche für Landurlaub.

Quelle: Nr. 249/14-13.07.2014-WM-Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.